UNSERE GESCHICHTE

Entscheidungen des Lebens werden manchmal auf keine rationale Weise getroffen. Stattdessen folgt man, mehr oder weniger unbewusst, etwas anderem: Gefühlen & Emotionen. So war es, als Thea und Sergio Navacchia in den frühen 70er Jahren dieses Abenteuer antraten. Und so war es auch, als David und Vittorio, 1989 nach dem Tod ihrer Mutter entschieden, dass die Weinherstellung die Arbeit ihres Lebens werden soll.

Sergio und Thea waren auf ihre Art Revolutionäre. Eine Revolution, die im Weinberg begann und sich im Keller fortsetzte. Sie waren nämlich unter den Ersten, eine große Weindichte pro Hektar zu pflanzen und mit nicht traditionellen Rebstöcken zu experimentieren.

Darüber hinaus haben sie mit einigen der besten italienischen Önologen zusammengearbeitet: Anfang der 80er mit dem jungen Franzosen Francesco Spagnolli, anschließend mit Vittorio, bis Donato Lanati übemahm. Jener spielte eine enorme Rolle für Vittorio’s Wachstum in den Bereichen des Managements der agronomischen und önologischen Belange des Weinbaubetriebs.

Es war ein natürlicher Werdegang, dass das Unternehmen TREMONTI, erst regional und dann national von sich reden machte. Zuerst erschienen sie in der nationalen Fachpresse (erste Ausgabe „Tre Bicchieri“ 1997), später folgten intemational Publikationen (Thea 2008 war einer der ersten Sangiovese di Romagna, der vom Wine Spectator mit 90/100 ausgezeichnet wurde, Thea Passito wurde sorgar mit 94/100 vom Wine Enthusiast ausgezeichnet.)

btt